VERDANDI LogoAusstellungs- und Museumsplanungs GmbH

AUSSTELLUNGEN

Überblick über erfolgreich absolvierte Ausstellungsprojekte:

Interaktiver Einblick in die ÖBB Planungswerkstatt

Seit dem berühmtesten Zauberlehrling der Welt wissen wir, dass Bahnsteige Startpunkt für Abenteuer sind. Auch am neuen Erlebnisbahnsteig der ÖBB in Wörgl gibt es viel zu entdecken– und das ganz ohne wegzufahren. Der Ausbau der neuen Unterinntalstrecke im Raum Schaftenau – Radfeld kann dort ab sofort interaktiv erforscht werden. Die von VERDANDI konzipierte und realisierte Ausstellung gewährt Anwohnern und Interessierten Einblicke in die komplexe Planungswerkstatt der ÖBB. 


Neun interaktive Stationen beleuchten die europäische Dimension des Vorhabens, die verkehrliche Herausforderung, Planungsprozess und Planungsdetails, den Projektraum, die Geologie sowie Erschütterungsschutz und Baumethoden.


Die Ausstellung ist zweisprachig, selbsterklärend und einfach zu bedienen. Eine hochwertige und sichere Ausstellungsarchitektur bietet zahlreiche Impulse, die zum Teilhaben einladen, neugierig machen und Wissenswertes spielerisch vermitteln. Auf Bildschirmen und durch Experimente erhält der Besucher tiefergehende Eindrücke und Informationen. Ein Geländerelief stellt Planungsinformationen zum Projektraum auf Knopfdruck bereit. Die geologischen Schichten werden beim Berühren von Materialproben auf einem Geländeschnitt visuell hervorgehoben.

 

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung der ÖBB


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

Den Urechsen auf der Spur

Seit Mai 2019 regieren in der Kärntner Gemeinde Dellach im Gailtal die Saurier! Die dort von Wissenschaftlern gefundenen Spuren aus der Urzeit wurden von VERDANDI in Szene gesetzt und sind nun aktuell in mehreren modernen ästhetischen Ausstellungsräumen zu erforschen.


Zahlreiche Exponate, Videos und Animationen verbinden sich mit Experimentierstationen und einem Kinoraum zu einem eindrucksvollen Ganzen.


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

Zeitleiste mit Ski-Exponaten

Die Sonderschau im Rahmen der Ausstellung AREIT 1400  zeigt die Entwicklung der Ski-Technologie vom Holzski bis zum Hightech-Sportgerät. Großformatige Modebilder von Willy Bogner sorgen für Ästhetik, Lifestyle und Emotion. Der spannende Jahrhundert-Ski präsentiert Details, die sonst nicht sichtbar sind. Als Rahmen der klug ausgesuchten Exponate wählte VERDANDI für seinen Kunden Schmittenhöhebahn zurückhaltende schwarze Podestwände, die Struktur geben und durch die Schau und die Jahrzehnte führen.


Bilder:

Galeriebild Galeriebild

Let the old times roll

In den 50er Jahren war es noch eine Sensation: mit dem eigenen Auto in den Urlaub. Käfer, Mini & Co fuhren bis übers Dach vollgepackt mit ihren Besitzern an den See oder in die Berge. Heute sorgt höchstens noch der Stau für Aufregung - und die Alltagsvehikel von damals sind begehrte Ausstellungsobjekte geworden.


Mit Liebe zum Detail präsentieren sich derzeit ausgesuchte Vintage Cars in der Bergstation der Areitbahn in Zell am See. Der Ausstellungsplaner VERDANDI hat für die Schmittenhöhebahn abgehängte Sprechblasen im Retrodesign entwickelt, so dass der Besucher die Gespräche und Gedanken der Protagonisten belauschen und Witziges wie Wissenswertes erfahren kann. Die »talking cars« füllen die Halle mit Leben und die Blasen bringen Dynamik und Verspieltheit in die nüchterne Architektur. Fakten für technikaffine Besucher sind am Podest angebracht und ergänzen das familienorientierte Ambiente. Vespas flanieren am Rande der Szenerie. Der Scheunenfund ist der geheime Star der Ausstellung. Die Absperrelemente sind mit nostalgischen Sujets verkleidet, die spezielle Form des Podests bewirkt eine natürliche Besucherführung.


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild

Immer oben! Seit 1927

Schon immer bewegt sich die Schmittenhöhebahn zwischen »Tradition & Innovation«, und auch für die Jubiläums­ausstellung ist dieses Spannungsfeld Programm. Fest verankert in Ge­schichte und Entwicklung der Stadtgemeinde Zell am See, un­ter­nimmt die Bahn seit über 90 Jahren techni­sche Höhenflüge. VERDANDI hat anlässlich des runden Geburtstags eine stim­mungsvolle Ausstellung in der Bergstation gestaltet.

 

Ein Highlight-Film mit beeindruckender Perspektive zeigt die Bahn und ihre mittlerweile sechs Kabinengenerationen im Wandel der Zeit. Das große Ge­län­demodell präsentiert Pistenraupe, Sessellift und Seilbahn in Aktion. Gipfelblicke ge­währt das Bergpanorama, eine medi­ta­tive visuelle Sinnesreise hingegen das Kaleidos­kop.


Auch die kleinen Ausstellungsbesucher werden viel Freude haben und an der Steckwand phantasievolle, der Wissenschaft gänzlich unbekannte Kristalle kreieren.

 

Authentische Exponate und eine Fakten-Wand runden das »Erfahren der Schmittenhöhebahn« ab und geben dem Besucher nostalgisches Flair und technische Inputs gleichermaßen mit auf den Weg hinunter ins Tal oder hin-über die Berge. 


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

Neue Medientechnik für Interaktive Ausstellung auf der Zugspitze

Berge und Multimedia? Ein Gegensatz, der bei professioneller Durchführung und einfühlsamer Umsetzung auch eine kongeniale Zusammenführung von Natur und Technik bedeutet.

Im Infocenter auf der österreichischen Seite der Zugspitze ist seit Ende 2017 eine interaktive Ausstellung zu sehen - ausgewählte Highlights der umgebenden Gebirgslandschaft werden multimedial vermittelt. VERDANDI erstellte im Auftrag der IDEE GmbH Innsbruck hierzu die Medientechnikplanung.


KLIMALABOR FÜR DEN NATURPARK AUGSBURG - WESTLICHE WÄLDER

Das Naturparkhaus Oberschönenfeld wurde von uns um einzelne Interaktivstationen zum Thema "Klimawandel" und "CO2-Emissionen" erweitert. Das Angebot gibt Schul- und Jugendgruppen sowie Familien mit Kindern Gelegenheit, den Ursachen des Klimawandels und eigenen Handlungsmöglichkeiten spielerisch auf die Spur zu kommen. Vier mobile Labormodule bieten haptische Interaktionsplattformen, um Klimaszenarien zu erforschen, den CO2-Ausstoß zu erkennen, den Treibhauseffekt zu verstehen und Energie- und Ressourcenverhalten zu ändern.


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild

AUSSTELLUNG »WILDE NOCKBERGE« AUF DER PFANDLHÜTTE

In der atemberaubend schönen Landschaft des Kärntner Biosphärenparks Nockberge durfte VERDANDI eine neue Ausstellung eröffen: Im Obergeschoß des Ausflugsziels "Pfandlhütte" gestalteten wir (im Auftrag der Klagenfurter Agentur E.C.O. und in Zusammenarbeit mit dem Wildbiologen Prof. Wolf Schröder) eine abwechslungsreiche Mischung aus haptischen und mechanischen Präparaten, Filmen und Grafikflächen über die hier lebenden Wildtiere. Große und kleine Besucher schlüpfen in die Rolle von Naturbeobachtern und bekommen Lust auf eigene Erkundungen in der umliegenden "Wildnis".
 

 

Weitere Infos hier


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

AUSSTELLUNG VOGELWELT KARWENDEL ERÖFFNET

Für den Naturpark Karwendel und das Forstamt der Stadt Innsbruck gestalteten wir in Zusammenarbeit mit der bluelemon Interactive GmbH eine kleine aber inhaltsreiche Ausstellung im spektakulären neuen Gebäude auf der Umbrüggler Alm. Die interaktive Projektion geografischer und naturwissenschaftlicher Inhalte auf ein holzgefertigtes Geländerelief lässt die Landschaft lebendig werden. Und 26 versteckte Wandkästen laden zum Entdecken der – manchmal zwitschernden – Inhalte ein.

 

Infos zu den Öffnungszeiten der Ausstellung und zum Naturpark Karwendel


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

NATIONALPARK GESÄUSE: LEIDENSCHAFT FÜR NATUR

Unter diesem Titel präsentiert sich der Nationalpark seit Mai 2015 in einem eigens adaptierten Raum des Stiftes Admont.

Seinerzeit nützte Pater Gabriel Strobl die geografische Lage von Admont für ausgedehnte Wanderungen und begründete eine lokale Tradition der Naturforschung. Diese Leidenschaft für Naturforschung findet sich auch bei den heutigen Forschern im Nationalpark wieder.

Der Komponist Thomas Gorbach gestaltete eine Raumklanginstallation, die Original-Geräusche aus dem Gesäuse kompositorisch überarbeitet. Das Besondere: Die Klangkulisse reagiert auf die Anwesenheit der Besucher.

Infos und Öffnungszeiten finden Sie auf der Website vom Benediktinerstift Admont.
 


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

BERGSCHAU OBERSTDORF NEU GESTALTET

Die von zahlreichen Touristen besuchte „Bergschau“ im alten Rathaus von Oberstdorf wurde im Auftrag des Landratsamts Oberallgäu von VERDANDI Salzburg in Zusammenarbeit mit dem Büro Thomas Dietmann aus Immenstadt auf neuesten technischen Stand gebracht.

Interaktive Terminals und eine multifunktionale Panorama-Projektion ergänzen die bisherigen Inhalte und vermitteln die vielfältigen Angebote in der umliegenden atemberaubenden Landschaft.

Anreise und Öffnungszeiten finden Sie hier.
 

GLETSCHER.KLIMA.WETTER

Ab 15.6.2014 kann unsere für den Nationalpark Hohe Tauern gestaltete Ausstellung auf 2500 m Seehöhe besichtigt werden:

An rund 20 Stationen erfahren hier große und kleine Besucher alles Wichtige über Wetterphänomene und Klimawandel in den Alpen und darüber hinaus. Schon der herrliche Ausblick über den Weißsee-Gletscher lohnt einen Ausflug!


"Die Themenschwerpunkte sind allgemein verständlich aufgearbeitet, und die Besucherinnen und Besucher können vieles selber ausprobieren, so dass ihnen sicher nicht langweilig ist." (Landeshauptmann-Stellvertreterin Dr. Astrid Rössler)


Anreiseinfos hier:
www.gletscherwelt-weissee.at/de/sommer/
 


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

WEGE INS FREIE: 150 JAHRE OESTERREICHISCHER ALPENVEREIN

Am 12.09.2014 durften wir die von uns geplante und gestaltete Jubiläumsausstellung im Kesslerstadel Matrei / Osttirol eröffnen.

Ein Anlass, zu dem zahlreiche Sektionen des OeAV sowie Vertreter des Landes Tirol, des Deutschen Alpenvereins und des Nationalpark Hohe Tauern erschienen waren.

Die komplett umgestalteten Kellerräume des historischen Gebäudes erstrahlen nun in neuem Glanz: rund 20 Wissensstationen, zahlreiche audiovisuelle Elemente, historische Exponate, beeindruckende Kristallfunde und interaktive Bildschirme vermitteln auf knapp 100 qm die Geschichte und Zukunft des Alpenvereins, den Alpinismus in Osttirol einst und heute, sowie die Bedeutung des Naturschutzgedankens für die Region.

Anreiseinfos finden Sie hier...


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

ZEITMASCHINE BÄDERLAND BAYERISCHE RHÖN HAT ERÖFFNET

Die von uns im Stil einer futuristischen Zeitmaschine gestaltete Wanderausstellung über das Bäderland Bayerische Rhön eröffnete am 24.10.2013 im Beisein zahlreicher Gäste im historischen Ambiente des Kurbads von Bad Kissingen.

Die Außenseite der Zeitmaschine führt die Besucher in die Vergangenheit. Wie kurte man vor 200 Jahren? Welcher Sport wurde betrieben? Wer war zu Gast in den Kurorten? Wie sah es mit dem Naturschutz aus?


Das futuristische Design der Ausstellung lässt auf den ersten Blick erkennen, dass es hier nicht darum geht, die klassischen Kurorte auf altbekannte Weise zu präsentieren. Vielmehr werden die Besucher dazu angeregt, auf eigene Faust die Entwicklung der Bäder zu erkunden.


Die Innenseite der Zeitmaschine lädt auf fünf großen Bildschirmen zur zweiten Reiseetappe durch die Zeit ein. Aus der Perspektive zweier junger Menschen aus der Zukunft sehen die Besucher das Bäderland Bayerische Rhön im Hier und Jetzt: Ein Kurzfilm, der sich erst auf den zweiten Blick als Imagefilm entpuppt.

Die Ausstellung ist bis Ende des Jahres in Bad Kissingen zu sehen, danach geht sie auf Reisen durch die EU und soll u.a. in Brüssel Station machen.


Allgemeine Infos:
www.baederland-bayerische-rhoen.de


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

NATURPARK AUGSBURG-WESTLICHE WÄLDER MIT NEUER AUSSTELLUNG

Das im idyllischen Stift Oberschönenfeld gelegene Naturparkzentrum präsentiert sich mit der von VERDANDI gestalteten neuen Erlebnisausstellung:

Botanisch inspirierte Layouts, Medienstationen, interaktive Terminals und ein Walddiorama mit Krabbeltunneln laden zum spielerischen Erforschen ein.

Hier AdverTeaser ansehen.
 


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

EL REINO DE LA SAL: 7000 JAHRE HALLSTATT

Am 14.06. eröffnete im Beisein zahlreicher Gäste im Archäologischen Museum MARQ in Alicante (Spanien) unsere Ausstellung über die Geschichte und Bedeutung des Salzabbaus in Hallstatt.

Im Auftrag von Museumspartner, Innsbruck, und in Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum sowie Qarante und 7reasons, Wien, erstellten wir sämtliche Designs und Bauvorgaben für sechs Räume in Form überdimensionaler Salzsplitter.

Die als Wanderausstellung konzipierte Schau legt den Fokus auf die neuesten interdisziplinären Forschungsergebnisse, die Hallstatt als die „Wiege der Industrialisierung Europas“ ausweisen. Für die „Firma Hallstatt“ konnte ein Maß an technischer Perfektion, Effizienz und Logistik nachgewiesen werden, das bisher für die Zeit vor 5.000 Jahren undenkbar war.

Darum präsentieren die Räume neben einzigartigen Artefakten und Naturobjekten auch moderne Forschungsergebnisse und Computeranimationen. Im Inneren vermitteln „Stimmungsräume“ mit Projektionen und Sound sowie mit von Paul Divjak kreierten Duftkompositionen ein sinnliches Erleben der wissenschaftlichen Inhalte

Fotos sowie einen vom MARQ produzierten Kurzfilm finden Sie hier...
 


STEINBOCK.WELTEN IN MAYRHOFEN

Eine besonders faszinierende Mischung aus Ausstellung und Lebendtierbereich bieten der Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen und der Mayrhofner Unternehmer Franz Obermair ab Juli 2011 den internationalen Gästen: in einer idyllisch gelegenen Berghütte erfährt man anhand mehrerer von VERDANDI gestalteter Infostationen alles Wissenswerte über das Wappentier von Mayrhofen: den Alpensteinbock.

Wer das majestätische Tier in natura erleben möchte, braucht nur auf die Terrasse hinaus zu treten: dort eröffnet sich der Blick ins eindrucksvolle Freigehege, wo eine ganze Steinbockfamilie in artgerechter Umgebung beobachtet werden kann!

Die „Steinbock.Welten“ sind während der warmen Jahreszeit geöffnet und kostenlos zugänglich.


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

VIA DONAU - DONAU ON TOUR

„Donau on Tour“, unsere erste „schwimmende Wanderausstellung“, ging Ende 2007 auf Fahrt und wird in den nächsten Jahren mehrere an der Donau gelegene Orte ansteuern. So wird das im Auftrag der Österreichischen Wasserstraßengesellschaft umgestaltete Schiff „Negrelli“ auch Linz, die europäische Kulturhauptstadt 2009 besuchen und ist 2008 bei der Twin City Konferenz in Bratislava zu Gast.

An mehreren von VERDANDI geplanten und vom Wiener Multimedia-Spezialisten IMAGINATION umgesetzten Stationen erfährt man auf interaktive Weise alles über Verlauf, Geschichte und Bedeutung der Donau. Denn dieser Fluss verbindet nicht nur zahlreiche Länder Europas sondern ist auch lebenswichtig für Mensch und Umwelt: so wird etwa erklärt, wie der Wechsel von Hoch- und Niedrigwasser einen idealen Lebensraum ermöglicht – wie das im Nationalpark Donau-Auen hautnah beobachtet werden kann.

Aber auch Anrainer, Touristen und Planer kommen in der Ausstellung zu Wort – und sogar den Fischen und Vögeln der Donau kann man zuhören, wenn sie über Umweltverschmutzung oder gelungene Renaturierungsprojekte erzählen.

Infos und "Logbuch": donauontour.planetweb.at


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

MOJSISOVICS-KABINETT

Am 13.03. eröffnete im Nationalparkzentrum Mallnitz das „Mojsisovics-Kabinett“ – eine kleine aber feine Ausstellung, die VERDANDI über den im 19. Jahrhundert lebenden und über die Grenzen Österreichs hinaus geschätzten Geologen und Kunstsammler Edmund von Mojsisovics gestaltete.

Die historisierende Raumgestaltung führt anhand zahlreicher Dokumente und Fundstücke durch das reichhaltige Werk des Wissenschaftlers und lässt die Besucher an einer überdimensionalen „Lebensuhr“ drehen, um die Lebensstationen Mojsisovics’ von der Geburt bis zu seinem Tod 1907 in Mallnitz kennen zu lernen.

Die mehr als 200 Besucher der Eröffnungsfeier zeigten sich begeistert, dass der Wahl-Mallnitzer Edmund von Mojsisovics gleichsam in das von ihm errichtete Gebäude zurückgekehrt ist.


Bilder:

Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild Galeriebild

SONDERAUSSTELLUNG IM CARNICA BIENENMUSEUM

Für das Carnica Bienenmuseum Kärnten hat Verdandi eine Sonderausstellung konzipiert und umgesetzt. Aufgrund des sehr begrenzten Budgets wurde auf multimediale Aspekte in der Präsentation weitgehend verzichtet.

In Zusammenarbeit mit Biologen wurden interaktive Stationen und Erlebnisräume entwickelt, die die Entstehung der Bienen und des Bestäubungsprozesses für Kinder und Erwachsene verständlich vermitteln.

Durch diese erfolgreiche Ausstellung konnte das Museum seine Besucherzahlen um mehr als das Dreifache steigern.


FELDKIRCHEN - STADT DER KRIPPEN

In Feldkirchen/Kärnten konzipierte Verdandi 2004 eine Krippenausstellung, die nicht nur die Exponate selbst präsentierte, sondern die gesamte Innenstadt in das Ausstellungskonzept mit einbezog. Ein gemeinsam mit Feldkirchner Schulen gestaltetes Präsentationssystem aus Holz sowie eine ausgeklügelte Licht- und Raumklang-Installation unterstrichen die handwerklichen und künstlerischen Aspekte der Exponate.

7.000 zahlende Besucher haben die sechswöchige Ausstellungsdauer zum Betrachten und Bestaunen der Krippen genutzt und ermöglichten den Betreibern auch einen finanziellen Gewinn.


Bilder:

Galeriebild Galeriebild

VERDANDI Ausstellungs- und Museumsplanungs GmbH
Residenzplatz 6, 5020 Salzburg

Tel.: 0043 662 844 117 | office@verdandi.at